Der passt in die Lücke

Der Hüllkreis des Takeuchi TB 153 FR beträgt nur  2.570 mm – er arbeitet beim Bau der Frankfurter S-Bahn – ideal für die engen Platzverhältnisse in der Baugrube – Spezialgreifer für Bohrgestänge – Gelenkmechanismus für Auslegerversatz

Etwa 7.700 Rückverankerungen müssen beim neuen Frankfurter S-Bahn-Projekt „Gateway Gardens“ gebohrt und verpresst werden. Damit dies auch fristgerecht, fachlich richtig und zügig geschehen kann, hat die Firma Neidhardt Grundbau GmbH unter anderem einen Takeuchi Hüllkreisbagger TB 153 FR im Einsatz. Das ist ein 5,6 t Bagger mit 28,9 kW/39 PS. Er legt das Bohrgestänge mithilfe eines Spezialgreifers auf die Bohrlafetten. So können zügig die Bohrungen und die anschließenden Betonverpressungen auf den Weg gebracht werden.

Klein aber stark

Der 5,6 t schwere TB 153 FR kann durch seinen Versatzausleger parallel an der Schachtwand arbeiten. Mit dem Gelenkmechanismus im Oberwagen ist ein Versatz nach links von 720 mm und nach rechts von 825 mm möglich. Der Ausleger kann durch diese Technik immer innerhalb der Maschinenbreite arbeiten, wenn dies notwendig ist. Der Schwenkradius beträgt 360°.  Die Baugrube ist recht schmal und der Platz wird durch andere Maschinen, Geräte und Personen noch eingeschränkt. Da ist der Takeuchi mit seiner Breite von 2.000 mm und seinem Hüllkreis von 2.580 am richtigen Platz. Er arbeitet hier vornehmlich als Zulieferer für die Bohrlafette. Dafür ist er mit einem Spezialgreifer ausgerüstet. Er hat aber deutlich mehr Leistungsvermögen. Auch solch gewichtige Dinge wie den gesamten Bohrrohrsatz bewegt er problemlos. Wenn er jedoch bei einem üblichen Baggereinsatz genutzt werden soll, ist natürlich der Anbau eines normalen Grabgefäßes oder aber auch eines Hydraulikhammers oder eines anderen hydraulischen Werkzeugs problemlos möglich. Auch hier hat er interessante, praxisorientierte Leistungsdaten mit einer Grabtiefe von 3.590 mm und einer Abstechhöhe von 5.320 mm. Es stehen zudem vier hydraulische Zusatzkreisläufe zur Verfügung. Die Summe aller Leistungsdaten und ihr optimales Zusammenspiel machen ihn zu einer idealen Baumaschine und dies nicht nur hier beim S-Bahn-Bau in Frankfurt.

Etliche Takeuchi im Maschinenpark

Neidhardt baut als Spezialtiefbauer in mehreren Ländern Europas und zu seinem umfangreichen Baumaschinenpark gehören auch mehrere Takeuchi Bagger. Unter anderem gibt es drei weitere TB 153 SR. Das eine so erfahrene Firma wie Neidhardt, die 1984 gegründet wurde und mittlerweile mit etwa 70 Spezialisten im Spezialtiefbau tätig ist, so stark auf Takeuchi setzt, bestätigt letztendlich die hervorragende Leistungsfähigkeit dieser Kompakt- und Hüllkreisbagger.

Das Projekt

In Frankfurt (Main), nordwestlich des Frankfurter Kreuzes, direkt gegenüber dem Terminal 2 des Frankfurter Flughafens, entsteht ein neuer Stadtteil. Das Quartier auf dem Gelände der ehemaligen amerikanischen Wohnsiedlung „Gateway Gardens“ erhält Büro- und Konferenzgebäude, Hotels sowie Gastronomie- und Einzelhandelsflächen. Außerdem werden ein Nahversorgungszentrum, medizinische Einrichtungen und eine Kindertagesstätte gebaut. Zukünftig sollen bis zu 18.000 Menschen in dem neuen Stadtteil arbeiten. Für eine direkte und leistungsfähige Anbindung von „Gateway Gardens“ an den öffentlichen Personennahverkehr wird die bestehende S-Bahn-Trasse zwischen Frankfurt (Main)-Stadion und Frankfurt (Main) Flughafen Regionalbahnhof in Richtung Osten verlegt. Dafür wird eine rund vier Kilometer lange Strecke neu gebaut, und ein S-Bahn-Haltepunkt errichtet. Der Tunnel und die Station werden in der sogenannten offenen Bauweise gebaut. Im Bereich der Autobahn A5 und der Bundesstraße B43 kommt die sogenannte Deckelbauweise zum Einsatz.

Flexibel und standfest

Das kleine Kraftpaket TB 153 FR bewegt hier hohe Lasten und muss dafür besten Stand haben. Das macht der Schwerpunkt, den die Takeuchi Konstrukteure in den unteren Teil der Maschine gelegt haben, möglich. Die 2.000 mm Breite bei einer Höhe von von 2.570 mm unterstützen dies.  Hohe Beweglichkeit verschafft der Powertilt-Drehmotor mit 2 x 87° Schwenkbereich. Und der hydraulische Schnellwechsler macht den Anbaugerätewechsel zu einer sehr flinken Angelegenheit. Im wahrsten Sinn des Wortes abgerundet wird dieses positive Bild vom Taklock Schnellkupplungssystem, das es möglich macht, zwei hydraulische Anschlüsse auf einmal zu verbinden. All dieses wird hier in Frankfurt genutzt und positiv bewertet.

 

Bild: Der Takeuchi Hüllkreisbagger TB 153 FR kann durch seine Konstruktion und seinen geringen Bewegungsradius bestens beim S-Bahn-Bau eingesetzt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.