Der Schnellwechsler – die Schnittstelle zu mehr Produktivität

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was bringt ein Schnellwechsler?

Wie bei optionalen Zubehörteilen stellt sich die Frage nach Kosten, Nutzen und der Wirtschaftlichkeit.  Und wer mit seinem Bagger immer die gleichen Arbeiten verrichtet, beispielsweise im Kanalbau, kann auf den Werkzeugwechsler weitestgehend verzichten.
Aber oft geht es beim Baggereinsatz um unterschiedliche Aufgaben und um die Steigerung der Produktivität, weswegen häufig unterschiedliche Anbaugeräte und Werkzeuge zum Einsatz kommen. Untersuchungen zufolge kann die Auslastung eines Baggers so um bis zu 40% erhöht werden. Die Frage, ob ein Schnellwechsler benötigt wird, wird daher in den meisten Fällen mit Ja beantwortet und schon bei der Konfiguration und Bestellung eines Takeuchi berücksichtigt.

 

Werkzeugwechsel bequem von der Kabine aus

Da der Werkzeugwechsel in der Regel sehr häufig vorgenommen wird, gibt es bei den meisten Takeuchi Modellen optional einen hydraulischen Schnellwechsler. Somit steigt neben der Produktivität ‒ durch den flexibleren Einsatz von Anbaugeräten ‒ zudem die Zeitersparnis deutlich.

Bei Takeuchi wird die Steuerung des Schnellwechslers über den dritten Steuerkreis vorgenommen – und zwar ganz bequem von der Kabine aus. Der Fahrer ver- oder entriegelt den Schnellwechsler einfach über eine Taste am Joystick und einen Fußschalter. Es ist nicht notwendig, über zusätzliche Bewegung von zum Beispiel Schild oder Ausleger Druck im Hydrauliktank zu erzeugen. Im Gegensatz zu mechanischen Schnellwechslern kommt man so ganz ohne Steckschlüssel oder sonstiges Werkzeug aus. Pro Werkzeugwechsel spart man so wertvolle Minuten, die sich bei vielen Wechseln zu einigen Stunden pro Woche aufaddieren können.

 

Sicher und robust

Sicheres und störungsfreies Arbeiten hat auch beim Einsatz von Anbaugeräten oberstes Gebot. Daher verhindert eine Sperrverriegelung ein ungewolltes Öffnen des Schnellwechslers nach Werkzeugwechsel. Zwei Phasen rechts und links am Schnellwechsler sorgen für absolute Passgenauigkeit. Zudem werden alle Zuleitungen für Schnellwechsler auf dem Löffelstiel abrisssicher verlegt.

 

„Original“ ab Hersteller

Um einen einheitlichen hochqualitativen Standard zu gewährleisten, wurden die hydraulischen Schnellwechsler mit dem Hersteller speziell auf die Takeuchi Baumaschinen abgestimmt. Ausgerüstet werden die Takeuchi Baumaschinen mit den hydraulischen Schnellwechslern zentral an unserem Firmensitz. Natürlich können die meisten Takeuchi Bagger auch mit einem hydraulischen Schnellwechsler nachgerüstet werden.

 

Traumduo mit dem Tiltrotator Powertilt

Wer optimale Beweglichkeit und hochflexibles dreidimensionales Arbeiten für seinen Bagger möchte, sollte den hydraulische Schnellwechsler mit dem original Powertilt kombinieren, der mit einem Schwenkbereich von bis zu 2 x 90° aufwartet. Perfektionieren lässt sich dieses Gespann dann nur noch mit dem hydraulischen Schnellkupplungssystem TAKLOCK – unersetzlich für alle, die viel mit hydraulischen Anbaugeräten arbeiten.

 

Die Vorteile des hydraulischen Schnellwechslers

  • Schnelles Wechseln von Anbaugeräten von der Fahrerkabine aus
  • Mehr Produktivität und Wirtschaftlichkeit
  • Bequeme und sichere Verriegelung per Knopfdruck
  • Hohe Funktionssicherheit aufgrund abgedichteter Verriegelungsmechanik & -hydraulik
  • Lange Lebensdauer
  • Sichere Halteposition der Verriegelung
  • Optional mit Lasthaken erhältlich

 

Fazit:

Wer aufgrund der vielfältigen Gewerke mit häufigen Werkzeugwechseln konfrontiert wird, sollte unbedingt zu einem hydraulischen Schnellwechsler greifen. Die Mehrkosten, die durch das Schnellwechselsystem und den Zusatzkreislauf entstehen, machen sich aufgrund der besseren Produktivität wirtschaftlich schnell bezahlt. Und in Sachen Bedienkomfort ist das bei Takeuchi verfügbare hydraulische Schnellwechselsystem äußerst komfortabel und sicher.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.