Der Auspuff – weitergedacht, nach oben verlegt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Abgase, die Dieselmotoren freisetzen, enthalten viele für Mensch und Natur schädliche Stoffe, wie Dieselrußpartikel, Stickstoffmonoxid, Stickstoffdioxid, Kohlenstoffmonoxid, Kohlenstoffdioxid. Zudem können die Abgase je nach Auspufflänge und -verlegung bei Austritt sehr heiß sein und zu Beschädigung bzw. Verbrennung von Pflanzen führen.

Nicht umsonst macht die BAUA, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin strenge Vorgaben, die in den „Technischen Regeln für Gefahrstoffe“, kurz TRGS 554, geregelt sind.

Während man das Krebsrisiko mit verpflichtenden Dieselpartikelfiltern bei Baggern ab 3 Tonnen eindämmt, bleibt das grundsätzliche Belastungspotenzial dennoch hoch.

Daher hat sich Takeuchi auch hier etwas einfallen lassen.

 

Wo ist denn das Problem?

Bei normalen, nach unten verlegten Auspuffendrohren können die Abgase der Maschine das direkte Umfeld des Baggers, also zum Beispiel Fassaden oder Hecken oder sonstige Pflanzen, verunreinigen. Im schlimmsten Fall können Pflanzen sogar beschädigt oder ganz zerstört werden, so dass diese vom Unternehmen ersetzt werden müssen.

Noch gravierender können Menschen betroffen sein. Sollte zum Beispiel die Maschine neben einem Graben arbeiten, in dem Personen arbeiten, wären diese voll den Abgas-Emissionen ausgesetzt.

 

Her mit der Lösung!

Wer stört, wird umgesetzt. Das war in der Schule schon so und ist beim Auspuff nicht anders. Takeuchi hat den Auspuff, genauer das Auspuffendrohr, nach oben verlegt. Ein zusätzliches Endrohr-Metallstück sorgt für eine zusätzliche Streuung des Abgasstroms. In Summe verhindert Takeuchi so die Beschädigung von Fassaden oder Pflanzen. Zudem sind die Personen, die im Umfeld der Maschine arbeiten, vor dem direkten Abgasstrahl geschützt.

 

Verfügbar in fast allen Modellen

Takeuchi hat das Auspuffendrohr in den meisten Modellen nach oben verlegen können. Beginnend mit dem 2,5 Tonner TB 225 (Kabinenversion) aufwärts, sowie in allen Hüllkreisbaggern, allen Laderaupen und dem Mobilbagger, ist das nach oben verlegte Auspuffendrohr bereits Standard.

 

Die Vorteile des nach oben verlegten Auspuffendrohrs

  • Schützt Menschen und Natur vor direktem Abgasstrahl
  • Verhindert Verschmutzung und Beschädigung von Fassaden, Hecken und sonstigen Pflanzen
  • Zusätzliche Streuung des Abgasstroms durch Endrohr-Metallstück
  • Verfügbar in 16 Modellen

 

Fazit

Das nach oben verlegte Auspuffendrohr ist ein gutes Beispiel, wie Takeuchi mit einer intelligenten Lösung, den Unterschied ausmacht. Die sonst bei engen Baustellen kaum zu verhindernden Beschädigungen führen im Nachgang zu viel Ärger und Zusatzaufwand bei der Behebung der entstandenen Mängel. Durch die clevere Lösung gehören diese Themen der Vergangenheit an. Vom verbesserten Arbeits- und Gesundheitsschutz der Personen auf der Baustelle gar nicht zu reden. Wichtig ist eben nicht nur, „was“ hinten rauskommt, sondern auch „wo“.

Und wer noch einen Schritt weiter gehen will, dem empfehlen wir unsere Diesel-Elektro-Hybridbagger, die wie der Name schon sagt, zusätzlich mit einem Elektromotor ausgestattet sind. So können Sie mit dem Dieselmotor zur Baustelle fahren und dort angekommen, auf Elektroantrieb umstellen. Gerade in Wohngebieten, Innenstädten und Naturschutzgebieten wird emissionsfreies Arbeiten immer mehr zum Wettbewerbsvorteil.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.