Der Hüllkreisbagger – so clever, wie einzigartig!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Große Leistung auf engstem Raum

Beengte Verhältnisse auf Baustellen stellen stets eine besondere Herausforderung dar. Die Gefahr, mit einem ausladenden Oberwagen „anzuecken“, ist vergleichsweise groß. Der Einsatz kleinerer, kompakterer Bagger, die nur über eine geringere Hubleistung verfügen, limitieren sowohl die Einsatzfähigkeit als auch die Auswahl von Anbaugeräten.

Wer aber viel Hubleistung auf engstem Raum benötigt und dabei auf Komfort und Rangierfähigkeit nicht verzichten will, greift am besten zum Hüllkreisbagger.

Hüllkreisbagger sind im Kern Kompaktbagger, die mit einer ganz speziellen Bauweise des Oberwagens und des Auslegersystems besonders auf engstem Raum punkten.

 

Der Hüllkreis

Der Hüllkreis bezeichnet den Platz, den ein Bagger für eine 360-Grad-Drehung des Oberwagens benötigt. Die Takeuchi Hüllkreisbagger sind so konzipiert, dass der Oberwagen mit Ausleger sowie das Heck auch bei Drehungen nur wenige Zentimeter über die Breite des Unterwagens herausragt. Eine komplette Drehung des Oberwagens auf kleinstem Raum ist also möglich.

Wer jetzt an Kurzheck- oder Nullheck-Bagger denkt, liegt grundsätzlich nicht falsch. Dennoch unterscheidet sich die Konstruktion deutlich und bietet entscheidende Vorteile.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kurzheckbagger verfügt ein Hüllkreisbagger mit seinem Versatzausleger und seinem Kontergewicht im unteren Teil der Maschine über eine Konstruktion, die hubkräftiger ist und auch das Schachten entlang an Mauern und Hindernissen ermöglicht. Der Aushub kann auch in engen Baustellen mit einer 180°-Drehung nach hinten gegeben werden, ohne den Unterwagen zu drehen. Auch im innerstädtischen Einsatz bieten die Hüllkreisbagger Vorteile: Durch den geringen Platzbedarf beim Schwenken müssen zum Beispiel bei Arbeiten auf dem Gehweg weniger Spuren gesperrt werden.

 

Kompaktes Kraftpaket mit großer Hubkraft

Takeuchi Hüllkreisbagger benötigen wenig Platz, weil sie Versatzausleger haben, die sich nach links oder rechts zurück zum Oberwagen bewegen lassen. Diese Technik führt dazu, dass durch die Verlagerung des Schwerpunktes die Kräfte nahe des Oberwagens besser aufgenommen werden können. Hieraus resultieren eine hohe Hubkraft und maximale Flexibilität.

 

Patentierts Auslegersystem

Das patentierte Side-to-Side Auslegersystem ermöglicht zudem seitliches Schachten und bietet außerdem stets freie Sicht auf den Löffel, ohne sich zu verrenken oder mit schräg gestelltem Oberwagen durch die Seitenscheibe schauen zu müssen, was besonders beim Arbeiten entlang einer Fassade ein großer Vorteil ist.

 

Zwei Hüllkreisbagger stehen zur Wahl

Takeuchi Hüllkreisbagger sind bei der Typenbezeichnung leicht an dem Zusatz „FR“, also Full Radius, zu erkennen. Zwei Hüllkreisbagger stehen hierbei zur Wahl:

Der neue TB 257 FR (5,7 t) mit einem Hüllkreis von 2.580 mm,
TB 280 FR (8,0 t) mit einem Hüllkreis von 2.700 mm.

Beide Hüllkreisbagger verfügen natürlich über alle Vorzüge eines Takeuchi Baggers, wie z. B. der stabilen Bauweise, den 3-flanschigen Laufwerken, der umfassenden Serienausstattung, Takeuchi Fleet Management TFM und Komfortkabinen.

 

Die Vorteile der Hüllkreisbagger

  • 360-Grad-Drehung auf engstem Raum
  • hohe Hubleistung dank Versatzausleger
  • höchste Stabilität und Standfestigkeit durch niedrigen Schwerpunkt
  • patentiertes Side-to-Side Auslegersystem zum seitlichen Schachten
  • stets freie Sicht auf den Löffel

 

Fazit:

Wenn es richtig eng wird, spielen Takeuchi Hüllkreisbagger ihre überragenden Vorteile aus. 360-Grad-Drehungen ohne Überhang des Oberwagens bringen sprichwörtlich die Wende, selbst auf engsten Baustellen. Und die hohe Hubleistung, seitliches Schachten und Arbeiten entlang von Hindernissen überzeugen dank des patentierten Auslegersystems. Die einzigartige Konstruktionsweise bietet nur Takeuchi und steht in zwei Modellen zur Verfügung, inkl. des neuen TB 257 FR.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.