Wilhelm Schäfer baut neue Firmenzentrale

Grundstein für neue Firmenzentrale nahe der A5 in Heppenheim gelegt – beim Bau ökologische Gesichtspunkte berücksichtigt – attraktives Kundenzentrum entsteht

„An unserem jetzigen Standort in Mannheim haben wir keine Erweiterungsmöglichkeiten. So mussten wir uns nach einem neuen Firmengelände umsehen, das für die Mitarbeiter möglichst nah und verkehrsmäßig günstig liegt. Wir sind nun in Heppenheim an der Bergstraße fündig geworden und heute beginnt mit der Grundsteinlegung die Bauphase für unseren neuen Firmensitz“, sagt Frank Evers, Geschäftsführer des Takeuchi-Generalimporteurs Wilhelm Schäfer GmbH. Man konnte ein 45.000 m² großes Grundstück nahe der A5 erwerben. Auf ihm wird der neue Firmensitz mit einem Gebäudekomplex von etwa 12.000 m² entstehen. Er verbindet Werkstatt, Lager, Verwaltung, Ausstellungsflächen, Schulungsräume und Cafeteria so miteinander, dass die internen Abläufe optimal miteinander koordiniert werden können. „Wir gestalten den neuen Firmensitz auch unter ökologischen Gesichtspunkten mit einer energetisch optimierten Bauweise und nachhaltigen Materialien. Auch dies gehört zu unserem zukunftsorientierten Konzept“, sagt Evers. Dieses beinhaltet Massivbauweise für den Bürokomplex, Wärmepumpen für nachhaltiges Heizen und begrünte Dachflächen. Eine Photovoltaik Anlage ist projektiert und wird später installiert. Der Außenbereich wird mit großzügigen Grünanlagen gestaltet. Für die Kunden sind moderne Schulungsräumlichkeiten und Ausstellungsflächen geplant. Ein großes Testgelände, auf dem man die Takeuchi-Bagger in der Praxis kennenlernen kann, wird ein weiterer Anziehungspunkt der neuen Firmenzentrale sein.

Foto: Zweiter v.l. Rainer Burelbach (Bürgermeister Heppenheim), daneben: Iris Verhoeven, José Verhoeven, Martijn Verhoeven und weitere Teilnehmer; Frank Evers (Geschäftsführer Wilhelm Schäfer GmbH) beim Grundsteinlegen

Der Start ist gelungen

Takeuchi-Händler Baumaschinenzentrum Schwarz erfolgreich in Thüringen gestartet – Standort in Heichelheim nahe der Wirtschaftszentren Jena, Weimar und Erfurt – Verkauf, Vermietung, Service und Reparatur von Fachleuten

Im Jahr 2015 startete das Baumaschinenzentrum Schwarz mit Nicky Schwarz als Geschäftsführer als neuer Takeuchi-Händler im Raum Thüringen. Mittlerweile hat er sich zu etablieren begonnen und seine Firma ist auf einem erfolgreichen Weg. In Heichelheim hat Schwarz auf 4.500 Quadratmetern Betriebsgelände eine große Halle mit vier Werkstattplätzen bauen lassen. Im Moment ist eine weitere Lagerhalle in Planung. Mit insgesamt sechs Mitarbeitern bearbeitet er sein Gebiet, das man räumlich zwischen Nordhausen, Eisenach, Suhl und Jena einordnen kann. „Das wirtschaftliche Kerngebiet liegt entlang der A4 und im Raum Weimar, Erfurt, Jena. Hier prosperiert die Wirtschaft stark“, sagt Schwarz. Das heißt für Takeuchi, dass eine solide Anzahl der unterschiedlichsten Kompaktbagger-Typen von Takeuchi in dieser Region im Einsatz ist. „Allein im letzten Jahr haben wir sechs Mobilbagger TB 295 W verkauft. Das ist für uns als junge Firma schon eine solide Hausnummer“, sagt Schwarz.

Alle Kompaktbagger – alle Anbaugeräte – auch in der Miete

Bedient werden alle Branchen vom kleinen Galabauer bis zum großen Bauindustrieunternehmen, von der Behörde bis zur Industrie. Dementsprechend vielfältig sind auch die verkauften Takeuchi-Baggertypen, nämlich vom kleinen TB 210 R mit 1,15 t Betriebsgewicht bis hin zum großen, 15 t schweren TB 2150. Ein guter Vorteil ist, dass sämtliche Anbaugeräte wie Kegelspalter, alle Arten von Tieflöffeln, Hydraulikhammer, Powerspaten usw. mitgeliefert werden können. Das gilt ebenso für den kleinen Mietpark, in dem Schwarz 20 Maschinen anbietet. Auch in der Miete können sämtliche Anbaugeräte genutzt werden. In Heichelheim werden den Kunden jedoch nicht nur Kauf oder Miete von Takeuchi-Maschinen angeboten. Auch Service und Reparatur gehört zur Angebotspalette und das umfasst tatsächlich das große Feld aller hierzu gehörenden Aufgaben, inklusive der Elektronik.

Bevor Schwarz mit der eigenen Firma startete, hat er zehn Jahre lang bei einem großen Händler Baumaschinenerfahrung gesammelt. Er weiß also, was in der Branche notwendig und gefragt ist und hat mit Takeuchi eine gute Marke, die er den Kunden anbieten kann. Zudem ist er in der Region bestens vernetzt, was natürlich für die Kunden durch den regen Austausch, der gepflegt werden kann, von großem Vorteil ist. „Wir haben jetzt die Startphase hinter uns und wollen uns etablieren, nicht unbedingt mit dem Ziel, schnell zu wachsen. Unser Ziel ist es, gesund zu wachsen“, sagt Schwarz. Er bietet auch andere Baumaschinentechnik an. Den mit Abstand größten Part haben aber die Takeuchi-Kompaktbagger. „Der „Renner“ ist zur Zeit der 1,8-Tonner TB 216“, sagt Schwarz. „Interessant für bestimmte Aufgaben im Innenbereich sind auch die Takeuchi-Hybridbagger. Letztlich aber bieten wir dem Kunden immer die für ihn absolut genau passende Baumaschine an“.

Foto: Nicky Schwarz, Geschäftsführer Baumaschinenzentrum Schwarz, Heichelheim.

Präzise ausgewählte Maschinenpalette vor Ort

Takeuchi ist mit 16 Maschinen auf der demopark – Kompaktbagger, Mobilbagger, Dumper und Laderaupe – auch die technisch neuen 3,5 t und 5 t-Bagger sind dabei – Takeuchi Fleet Management-System TFM wird vorgestellt

Genau auf die Besucher der demopark abgestimmt hat der Takeuchi-Generalimporteuer, die W. Schäfer GmbH aus Mannheim, die Maschinenpalette ausgewählt, die bei der demopark auf Stand A 117 gezeigt wird. Highlights sind dabei sicherlich die neu auf der bauma präsentierten Bagger TB 235-2 mit 3,5 t und TB 250-2 mit 5 t Dienstgewicht. Mehr und neue Techniken sind hier verwendet. Großzügige Kabine, vier Hydraulikpumpen, genau einstellbare Litermengen für jeden Zusatzkreislauf, Dieselpartikelfilter, LCD-Display und anderes machen die beiden zu überaus nutzbringenden Maschinen. Hier geht es um umweltfreundliche Maschinentechnik für Galabau, Kommunen und alle anderen Bereiche auch. Interessant ist das Takeuchi Fleet Management-System TFM. Damit hat man seinen Takeuchi-Bagger ständig genau im Blick. Via GPS kann man kontinuierlich seinen Standort feststellen und bis zu 50 Daten wie Laufzeit, Motor- und Öltemperatur, Kraftstoffverbrauch u. a. per Handy oder PC abrufen. In Sachen Diebstahlschutz ist das TFM-System ebenso einsetzbar.

 

Bagger von 1 t bis 15 t – Laderaupe und Dumper

Vom kleinen 1 t-Bagger TB 210 bis zum Flaggschiff, dem 15 t TB 2150 RCV, ist eine für alle Einsatznotwendigkeiten bei Kommune oder Galabau passende Baggerflotte vor Ort. Alle Maschinen sind auf hohem Takeuchi-Standard ausgerüstet, so z. B. mit Schnellwechsler, Drehmotor und Taklock. Auch Ausrüstungsvarianten wie der neben der Kabine montierte RCV Verstellausleger oder Modelle wie die Hüllkreisbagger 138 FR und 250 FR und der 10 t Mobilbagger    T 295 W-2 werden gezeigt. Als sehr nützliche Maschinen erweisen sich im Galabau wie auch bei Kommunen immer wieder Dumper. Hier zeigt Schäfer vier Modelle vom kleinsten, dem D500D mit 500 kg Nutzlast, bis zum D1600MFDM mit 1.600 Nutzlast. Alle sind sehr robust ausgelegt, handfest und geländegängig und sogar in steilen Weinberglagen einsetzbar. Mit der Laderaupe Takeuchi TL 8 ergänzt Schäfer seine Auswahl von Maschinen. Die 4 t-Laderaupe hat sich als sehr belastbar und schnell und damit als wichtiger Teil eines Maschinenparks erwiesen. Man kann sie, wie die anderen Kompaktbagger und Dumper auch, auf dem Takeuchi-Stand und -Demogelände A 117 auf der demopark in Augenschein nehmen.

Foto: Der neue Takeuchi TB 250-2 wird auf der demopark gezeigt.

Takeuchi auf der Baumaschinenmesse bauma 2019

Takeuchi, Japan. Der globale Innovationsführer Takeuchi und sein deutscher Vertriebspartner Wilhelm Schäfer GmbH präsentieren auf der bauma 2019, der weltweit größten Messe für Baumaschinen, die neuesten Modelle und Technologien von Takeuchi. Die Weltleitmesse bauma findet vom 8. bis 14. April 2019 in München statt.

Vorgestellt werden die neuesten Modelle von Takeuchi: der elektrische Bagger TB 220e und der neue Kompaktbagger der 7-t-Klasse TB 370. Die beiden neu entwickelten Modelle wurden bislang noch nicht der Öffentlichkeit präsentiert. Die Besucher der bauma können somit als Erste einen Blick auf die neuen Bagger werfen.

Der TB 370 ist standardmäßig ausgerüstet mit einem Monoausleger (optional auch mit Verstellausleger), einer hochfahr- und kippbaren Fahrerkabine, einem übersichtlichen 8-Zoll-Farb-Touchscreen und Jog-Dial-Bedienelementen sowie einem 42,4-kW-Motor für überragende Leistung und für die Bedienung der Anbauteile. Als erstes Modell der neuen Generation der Takeuchi Kompaktbagger in der 7-t-Klasse überzeugt der TB 370 mit seiner vollständig neuen automobilartigen Innenausstattung mit intuitiver Benutzerführung, einem Monitorsystem mit 270°-Rundumsicht und einer Winkelsteuervorrichtung für die Ladeschaufel. Mit dieser kann der Baggerführer ganz bequem von seinem Sitz aus, ohne die Führerkabine verlassen zu müssen, den Winkel der Ladeschaufel zwischen 125° und 195° umschalten.

Der TB 220e ist das neueste Modell aus der Reihe der Takeuchi Bagger mit Lithium-Ionen-Batterie. Seitdem Takeuchi 2006 auf der Intermat den weltweit ersten rein elektrisch angetriebenen hydraulischen Bagger vorstellte, zählt das Unternehmen zu den führenden Herstellern von Baggern mit Lithium-Ionen-Batteriesystemen. Der TB 220e verfügt als Standardausrüstung über eine Batterie mit einer Kapazität von 25 kWh und bietet damit die gleiche Leistung wie die Dieselvariante TB 216. Der elektrische Kompaktbagger verfügt über einen geräumigen Fahrerstand mit hilfsgesteuerten Joysticks und einer Anzeige mit allen wichtigen Betriebsparametern.

„Takeuchi freut sich, die neuen Modelle bei der bauma 2019 der Öffentlichkeit zu präsentieren. Für uns ist es eine großartige Gelegenheit, unsere neuen Produkte vorzustellen und die Messebesucher mit unseren Produktreihen bekannt zu machen“, so Akio Takeuchi, Vorstandsvorsitzender von Takeuchi. „Auf der bauma können wir unsere Kunden treffen und uns mit ihnen austauschen. Das spielt für unseren Erfolg eine wesentliche Rolle. Denn das Feedback unserer Kunden fließt in jedes Produkt von Takeuchi ein und sorgt für unübertroffene Qualität, Leistung und Wert. Wir freuen uns darauf, unsere Kunden auf der bauma zu treffen!“

Über Takeuchi

Takeuchi ist ein nach ISO 9001 zertifizierter Hersteller, der eine umfangreiche Reihe an Kompaktbaggern und kompakten Kettenladern anbietet. Das 1963 gegründete Unternehmen ist wegweisend bei der Entwicklung neuer Produkte und hat 1971 den weltweit ersten Kompaktbagger auf den Markt gebracht. 1986 entwickelte und lancierte Takeuchi den ersten kompakten Gummikettenlader, einen Kettenlader, der sich ideal für unwegsames Gelände eignet, und präsentierte damit eine weitere Weltpremiere. Mit diesen beiden Produkten hat der japanische Hersteller den Weltmarkt für Baumaschinen revolutioniert.

Mehr über die Produkte von Takeuchi erfahren Sie auf der internationalen Website des Unternehmens unter www.takeuchiglobal.com.

Takeuchi-Neuvorstellung auf der bauma

Zum ersten Mal wird der Kompaktbagger Takeuchi TB 370 präsentiert – neu in der 7 t-Klasse – viel hochwertige Technik – weitere Innovationen auf dem Takeuchi-Stand F 1116/2 – komplette Palette vor Ort – Vorführungen

Takeuchi stellt auf der bauma ein echtes Highlight vor. Ein funkelnagelneuer Kompaktbagger der 7 t-Klasse wird präsentiert. Mit dem TB 370 liefert der Generalimporteur, die W. Schäfer GmbH aus Mannheim, einen Bagger, der nicht nur das Maschinensortiment komplettiert, sondern eine wichtige Erweiterung in dem gesamten Produktportfolio von Takeuchi darstellt. Technisch auf höchstem Niveau liefert er ein Leistungs- und Kraftpaket, das seinesgleichen sucht.

Die ganze Bandbreite wird gezeigt

Weiterhin zeigt Takeuchi eine Reihe technischer Weiterentwicklungen bestehender Modelle. Zudem wird die ganze Bandbreite kompakter Leistungsbagger, die Takeuchi herstellt, vor Ort sein. Vom kleinen TB 210 R mit 1,15 t Betriebsgewicht bis hin zum großen, 15 t schweren TB 2150 und dem 10 t-Mobilbagger TB 295 W plus Laderaupen und kleinen Dumpern reicht die Palette mit nun insgesamt 30 Modellen. Dazu gehören auch Elektro-Hybridbagger. Diese bewähren sich mittlerweile hervorragend im Innenbereich, Galabau und bei Sonderaufgaben. Natürlich werden auch Hüllkreisbagger gezeigt. Das umfangreiche Paket von Anbaugeräten und Sonderausstattungen wie Hydraulikhammer, Hydraulikgreifer, hydraulischer Schnellwechsler, Powertilt Drehmotor, Zusatzsteuerkreise, Lasthaken und Rohrstaffel und vieles mehr sowie die Arbeitsmöglichkeiten, die sich dadurch ergeben, kann man vor Ort sehen. Sie machen die Takeuchi Bagger zu vielfältigst verwendbaren Arbeitsmaschinen.

Alles auch praktisch erleben

Es wird auch praktisch zu erleben sein, was die leistungsstarken Takeuchis drauf haben. Der Takeuchi-Stand hat, wie bei früheren baumas auch, wieder ein Testgelände. Hier kann man sehen und erfahren, wie die einzelnen Maschinen praktisch arbeiten und insbesondere auch, wie die zahlreichen Anbaugeräte am effektivsten zu nutzen sind. Dass zum gesamten Produktportfolio auch kleine Dumper und Laderaupen gehören und auch gezeigt werden, versteht sich für den Generalimporteur von selbst. Was aber mindestens genauso wichtig ist, sind die Fachleute, die vor Ort für Gespräch und Beratung zur Verfügung stehen. Alles auf dem Takeuchi Stand F 1116/2.

 

Bild: Takeuchi erwartet wieder viele Interessierte auf seinem bauma-Stand F 1116/2 in München.

Von der Wehl-Gruppe erweitert mit Takeuchi

Takeuchi ins Produktportfolio aufgenommen – Premiere auf der NordBau – Personalbasis für die Zukunft schaffen – positive Marktentwicklung

Die von der Wehl-Gruppe ergänzt ihr Produktportfolio mit den Mini- und Kompaktbaggern von Takeuchi. Ab dem 1. September, also pünktlich zur NordBau, ist von der Wehl Takeuchi-Händler für die Region Nord-Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Im Elbe-Weser-Gebiet steht damit Takeuchi ein großer Händler zur Seite, der das technisch anspruchsvolle Programm der Produkte von Takeuchi adäquat anbieten und den entsprechenden Service leisten kann. „Für uns sind die Takeuchi-Bagger eine ideale Ergänzung unseres Programms in den kleinen Maschinenbereich hinein. Auch, dass sie von hoher Qualität und technisch anspruchsvoll sind, passt zu unserer Philosophie und unseren Kunden“, sagt Reinhard von der Wehl, Geschäftsführer der Gruppe. Vom kleinen TB 210R mit 1,15 t Betriebsgewicht bis hin zum großen, 15 t schweren TB 2150 und dem 10 t Mobilbagger TB 295W plus Laderaupen und kleinen Dumpern reicht die Palette mit insgesamt 29 Modellen und zahlreichen Anbaugeräten. Zu sehen wird diese Partnerschaft zum ersten Mal auf der NordBau in Neumünster sein.

Die Zukunft gestalten

Aus dem 1965 von Burghard von der Wehl gegründeten ATLAS-Verkaufsbüro ist ein Unternehmen mit vier Betriebsstätten in Lauenbrück, Hamburg und Kiel sowie einigen Servicepartnern gewachsen. Mit Hermann und Reinhard von der Wehl führt mittlerweile die zweite Generation das Unternehmen und die dritte ist bereits im Unternehmen aktiv. Analog der wirtschaftlichen und technischen Entwicklung umfasst die Angebots- und Leistungspalette ein komplettes Programm in den Bereichen Baumaschinen und Fahrzeugbau. Verkauf, Miete, Konstruktion, Fahrzeugbau und Service beschreiben die Bandbreite. Moderne Werkstäten sind für alle Service- und Reparaturarbeiten ausgestattet.

Auf Ausbildung bauen

Zu dieser zukunftsorientierten Basis kann man auch die personelle Entwicklung der von der Wehl Gruppe zählen. Von den zurzeit über 230 Mitarbeitern sind 44 Auszubildende im Unternehmen. „Wir bauen dadurch, dass wir so umfangreich und vielfältig ausbilden, an unserer Zukunft. Denn ein großer Teil der Auszubildenden kann von uns übernommen werden und damit gestalten wir unsere personelle Perspektive“, sagt Reinhard von der Wehl. Wenn man das Geschäftsgeschehen betrachtet, dann sieht diese Zukunft recht erfreulich aus. Nach drei Vierteln, die von 2018 vergangen sind, lässt sich eine positive Umsatzentwicklung feststellen und die Prognose für 2019liegt auf der gleichen Linie. Die neue Takeuchi-Vertretung wird diese Entwicklung unterstützen.

 

Bild: Ronald Figiel, Messeleiter und Reinhard von der Wehl Geschäftsführer (beide von der Wehl Gruppe, v.l.)

Takeuchi erweitert Vertrieb im Saarland

Mann + Magar GmbH neuer Takeuchi Händler für das Saarland – große Erfahrung im Kompaktbereich – vielfältige und umfangreiche technische Ausstattung der Mini- und Kompaktbagger ist reizvoll

Die Mann + Magar GmbH aus Merzig ist der neue Takeuchi Händler für das Saarland. „Aus unserer Sicht sind die Takeuchi Bagger im Kompaktbereich die Besten was Qualität, die unglaublich vielfältigen technischen Möglichkeiten und die Solidität anbelangt. Die wirklich gute Zusammenarbeit mit dem Generalimporteur Wilhelm Schäfer GmbH aus Mannheim war für uns ein weiterer Punkt, um die Produktpalette Takeuchi als Händler zu übernehmen“, sagt Elmar Steuer, Geschäftsführer bei Mann + Magar. Er ist mit Gerd Magar und Erhard Lux einer der drei Geschäftsführer des 1970 gegründeten Familienunternehmens. 30 Mitarbeiter, sechs Werkstattwagen, eine umfangreiche Werkstatt und angemessene Lagerkapazitäten sind beste Voraussetzungen, um den Kunden schnell mit dem erforderlichen Bagger zu versorgen. Wobei ein weiterer Pluspunkt die umfangreiche und vielfältige Erfahrung auf ihrem Spezialgebiet, dem Kompaktsegment von Baumaschinen, ist. Zudem – historisch betrachtet, waren Mann + Magar die Ersten, die in den 1980ern Minibagger von Takeuchi im Saarland verkauft haben.

Feinfühlige Bagger – umfangreiche Standardausstattung

Der Kundenkreis erstreckt sich über die ganze Branchenbandbreite des Hoch- und Tiefbaus, des Galabaus, der Industrie und auch der Kommunen. Alles Branchen, in denen Wert auf solide Baggerkonstruktion und anspruchsvolle technische Ausstattung von Mini- und Kompaktbaggern gelegt wird. Takeuchi bietet im Kompaktbereich eine enorme Vielfalt an Baggern und Ausrüstung an. So gehören vier Steuerkreise, hydraulische Kettenspanner, Powertilt und hydraulischer Schnellwechsler zum Standard der Takeuchi Bagger. „Wir stellen immer wieder fest, dass zu all diesen Ausrüstungen auch eine gut gelungene Maschinenkonstruktion kommt. Man merkt es deutlich an der Feinfühligkeit, mit der man den Bagger und seine Anbaugeräte steuern kann“, sagt Werner Backes, Gebietsverkaufsleiter bei Mann + Magar.

Hybridbagger ist nahe Zukunft

Zu einer sehr guten Baumaschine gehört auch ein sehr guter Service. Auch auf diesem Gebiet ist Mann + Magar gut aufgestellt. So ist ihr Serviceleiter Frank Enzweiler, ein ausgebildeter Land- und Baumaschinenmechaniker, deutscher Meister im Leistungswettbewerb geworden. Er „lebt“ Technik im wahrsten Sinne des Wortes und das ist für den Nutzer eines Takeuchi Kompaktbaggers extrem wichtig, denn d. h. auch, dass schnelle und präzise Hilfe gewährleistet werden kann. „Im Saarland gibt es viele Industriebauten, die aufgrund des industriellen Wandels zurückgebaut oder umgenutzt werden. Hier sehen wir gute Chancen, mit den Takeuchi Hybridbaggern zum Einsatz zu kommen“, sagt Michael Halm, Verkauf Mann + Magar. So wird erwartet, dass Hybridantrieb ein wichtiges Thema der nahen Zukunft ist. Zu den Maschinenschwerpunkten im Kompaktbereich gehören zudem sicherlich der Takeuchi TB 216 und der TB 225 im Galabau und der TB 260 im Tiefbau. Das Gesamtprogramm ist eine gute Voraussetzung um als Firma zu wachsen. Auch dies gehört zur gemeinsamen Philosophie der beiden Partner.

Foto: Die Mann + Magar GmbH (Werner Backes, Gebietsverkaufsleiter; Elmar Steuer, Geschäftsführer; Michael Halm, Verkauf; v.l.) aus Merzig ist der neue Takeuchi Händler im Saarland.

Takeuchi Händler mit neuer Zentrale

A-Z Baumaschinen eröffnet neue Zentrale in Hattingen – auch in der Vermietung voll ausgestattete Takeuchi Bagger – Konzept bringt Erfolg

Man sieht das Logo der A-Z Baumaschinenhandel GmbH sofort, wenn man auf den Neubau der Firma in Hattingen zufährt. Uwe Gietz (Geschäftsführer), unterstützt von seinem Sohn Tobias (Assistent der GF), hat hier eine hervorragende Umgebung für die Takeuchi Bagger und andere Baugeräte geschaffen. Vor fünf Jahren begonnen, wurde die Anlage inzwischen fertiggestellt und der neue Standort mit Verkaufsraum, Werkstatt und Waschanlage ist der gelungene Ausdruck einer positiven Entwicklung. Die A-Z Baumaschinen GmbH mit diesem Hauptstandort in Hattingen und einer Vermietstation beschäftigt zehn Mitarbeiter. Drei Franchisepartnern erweitern die Möglichkeiten für die Kunden. A-Z bietet unter anderem das gesamte Takeuchi Programm an und dies sowohl im Verkauf als auch mit 70 Maschinen in der Vermietung.

Umfangreiche Ausstattung der Takeuchi Mietbagger

„Unsere Bagger von Takeuchi in der Vermietung sind alle mit der V 4 Variante ausgerüstet. Das heißt, vier hydraulische Zusatzkreisläufe bieten die Möglichkeit, Hydraulikhammer, Sortiergreifer, Powerspaten, Grabenräumlöffel und viele andere Anbaugeräte zu nutzen. So lernen die Kunden die vielen technischen Vorteile von Takeuchi kennen und schätzen. Wir zeigen Innovatives und so kann der Kunde selbst erfahren, welche Vorteile ihm dies beim Baueinsatz bringt“, sagt Uwe Gietz. Er hat eine klare Markenstrategie und arbeitet seit 14 Jahren mit Takeuchi zusammen. Verkauf, Vermietung, Service und Reparatur steht seinen Kunden zur Verfügung, die überwiegend im Ruhrgebiet zu Hause sind. Firmen aus Handwerk, Tiefbau, Hochbau, Galabau, Winterdienst und anderen Bereichen nutzen die Vorteile der A-Z Baumaschinenhandel und speziell der Takeuchi Bagger gerne. Mit der Eröffnung des 670 m² großen Neubaus ist ein Schritt in die Zukunft getan und der Einstieg von Tobias Gietz ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Kontinuität gilt als Markenzeichen. Das heißt auch Kontinuität in der Zusammenarbeit mit Takeuchi und natürlich immer am Ball bleiben, was die technischen Weiterentwicklungen anbelangt. Seien es nun bei Takeuchi vier hydraulischer Kreisläufe, Drehmotor, Hybridantrieb oder Funkfernsteuerung. Für all dieses und viele weitere effektive Anwendungen ist A-Z Baumaschinenhandel nun am Standort Hattingen für die Kunden vor Ort.

Foto: Der Takeuchi Händler A-Z Baumaschinen hat seine neue Firmenzentrale in Betrieb genommen. Uwe Gietz (Geschäftsführer), Tobias Gietz (Assistent der GF, A-Z Baumaschinen) v.l. vor der Zentrale in Hattingen.

Takeuchi Händler Aktiv

Aktiv Mietpark ist seit einem Jahr Takeuchi-Händler – Gebiet zwischen Kassel und Frankfurt – Kunden sind von der Arbeitsgenauigkeit und den vielen passgenauen Anbaugeräten begeistert – gute Maschinenqualität macht die Einsätze wirtschaftlicher

„Qualität ist zum Beispiel, synchron mehrere Bewegungen mit dem Bagger und dem montierten Anbaugerät durchführen zu können. Das kann man mit den Takeuchi-Baggern. Und das gefällt den Kunden sehr, weil es die Erledigung ihrer Bauaufgaben erleichtert“, sagt Franz Szalisznyo, Geschäftsführer von Aktiv Mietpark (Aktiv Baumaschinen und Industriebedarf GmbH) aus Linden bei Gießen. Vor etwa einem Jahr hat er Verkauf und Vermietung des gesamten Programms des Takeuchi-Generalimporteurs, der Schäfer GmbH aus Mannheim, für sein Verkaufsgebiet übernommen. Aktiv Mietpark ist in der Region zwischen Kassel und Frankfurt angesiedelt. Um den Kunden gerecht zu werden, sind für die Betreuung des Takeuchi/Schäfer-Programms zwei neue Fachverkäufer eingestellt. So kann für die gesamte Takeuchi-Palette der Kompaktbagger von 1,15 t bis 15 t, Hüllkreisbagger von 3,8 bis 8,5 t, Mobilbagger mit 10 t, Hybridbagger mit 2 t, und Radlader, Laderaupen, Kettendumper und Zweiwegebagger fachgerechte Beratung geleistet werden.

Viele effektive Anbaugeräte – auch zur Miete

Noch besser arbeiten die Takeuchi-Maschinen mit den präzise auf sie abgestimmten Anbaugeräten wie Drehgreifer, Zweischalengreifer, Powerspaten, Hydraulikhammer, Erdbohrer, verschiedenste Löffel etc. Dafür stehen bis zu vier getrennte Hydraulikkreisläufe zur Verfügung und – und das ist besonders wichtig – für die Verbindung von Hydraulikleitungen das Kupplungssystem Taklock. Auf hervorragend schnelle und einfache Art verbindet es mit einem Handgriff die Leitungen, auch wenn sie unter Druck stehen.

Schnell vor Ort – großer eigener Lkw-Fuhrpark

Aktiv Mietpark hat rund 600 Maschinen im Miet-Programm, davon allein 80 Bagger verschiedener Größen. Damit der Kunde seine Maschine auch schnell bekommt, nutzt Aktiv einen eigenen Fuhrpark. 15 Spezial-Lkw verschiedener Größen transportieren die Maschinen schnell zum gewünschten Einsatzort. Da die Kunden von insgesamt vier Niederlassungen zwischen Frankfurt und Kassel (Gießen, Herborn, Marburg und Weilburg) angefahren werden können, sind schnelle Lieferung und auch schneller Service möglich. Denn technische Unterstützung, Ersatzteillieferung und Service gehören selbstverständlich auch zum Angebot von Aktiv Mietpark mit seinen 25 Mitarbeitern. Allerdings ist hier, wie auch in vielen anderen Regionen Deutschlands, vorausschauende Planung notwendig. Viele Brücken sind nur bedingt oder gar nicht befahrbar und somit manchmal weite Umwege nötig.

Qualität führt zu Wirtschaftlichkeit

Sportplatzbau, kommunale Aufgaben, Industrie-Einsätze, Bauaufgaben etc.  sind Arbeitsbereiche, die Präzision verlangen und trotzdem zügiges Tempo fordern. „Mit den Takeuchi-Baggern und -Maschinen kann man beides erfüllen. Genauigkeit und Geschwindigkeit. Das ist auch das Feedback, das wir von den Kunden, die die Takeuchi im Einsatz haben, bekommen“, berichtet Szalisznyo. Dieser Kundenbedarf nach Dualität zeigt sich auch in den Reaktionen der Nutzer, die gezielt nach Takeuchi fragen. Insbesondere auch dann, wenn für einen speziellen Einsatz ein bestimmtes Anbaugerät benötigt wird. Wichtig ist, dass es davon viele gibt und genauso wichtig ist, dass sie präzise und ohne Umbauarbeiten am Takeuchi-Bagger einsetzbar sind. Inklusive des schnellen Verbindens der Hydraulikleitungen durch Taklock. „Diese Qualitäten schaffen dann letztlich auch einen für den Kunden günstigen wirtschaftlichen Einsatz der Takeuchi-Maschinen“, bilanziert Szalisznyo.

Da freut sich der Galabauer

Mit seiner Serie von 1,15 t, 3 t und 4 t Bagger bietet Takeuchi kompakte Bagger für den Galabau – umfangreiche technische Ausstattung für die vielfältigen Aufgaben im Galabau – vieles serienmäßig

Wenn in bestehenden Gärten verändert werden soll, ist oftmals wenig Arbeitsfläche vorhanden. Trotzdem müssen Flächen gerodet, Gräben gezogen, Bäume gefällt, Pflasterflächen gereinigt und erweitert, neue Pflanzen gesetzt, Rasenflächen angelegt u.v.m. geleistet werden. Hierfür sind die kompakten Raupenbagger von Takeuchi konstruiert worden.

Das teleskopierbare Laufwerk

Der kleine TB 210 R verfügt über ein hydraulisch verstellbares Laufwerk. Es kann von 750 mm bis 1.020 mm teleskopiert werden. Große Standsicherheit ist so die sichere Arbeitsbasis des 1,15 t Baggers. Aber auch Arbeiten über Gräben werden so einfacher. In die Tiefe kann bis zu 1,755 mm gegraben werden. Die maximale Abstechhöhe liegt bei 2.985 mm. Zu diesen weitreichenden Arbeitsmöglichkeiten passt die hohe Geschwindigkeit. Er ist bis zu 3,7 km/h schnell. Aber noch besser ist, dass der Oberwagen bis zu 10 U/min schafft. Gute Voraussetzungen beim Grabenaushub, Räumen von Restholz, verteilen von Füllsand usw. Der kraftvolle Antrieb ist ein leiser und vibrationsarmer 3-Zylinder-Dieselmotor mit 8,7 kW/11,8 PS.

Starke Leistung der Kleinen

Der TB 230 mit 3 t und der TB 240 mit 4 t Maschinengewicht verfügen über eine sehr umfangreiche Serienausstattung. Man kann fast sagen: Alles an Bord. Und beide sind so ausgelegt, dass sie in allen Baubereichen genutzt werden können. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Arbeitswerkzeuge schaffen die vier ansteuerbaren Zusatzkreisläufe, die bis zum Löffelstiel verlegt sind. Dadurch, dass die Zusatzkreisläufe 1 und 2 individuell proportional angesteuert werden können, entfällt das Hin- und Herschalten zwischen öffnen/schließen bzw. links/rechts. Der Zusatzkreislauf 3 ist für den hydraulischen Schnellwechsler vorgesehen. Schnellen Werkzeugwechsel und damit Zeitersparnis bringt dies mit Sicherheit. Zusatzkreislauf 4 ist für die Powertiltumschaltung gedacht. Eine weitere gute technische Idee wurde dadurch umgesetzt, dass alle Werkzeuge drucklos geschaltet werden, wenn die hydraulischen Zusatzkreisläufe bedient werden.

Kleine Bagger mit großer Reichweite

So gering wie die Außenmaße beim 3 t Takeuchi TB 230 – 1,46 m breit, 4,59 Transportlänge, Höhe 2,52 m – sind, so stark sind seine Leistungsdaten. Der TB 230 arbeitet mit einem 3-Zylinder-Motor mit 17,6 kW/23,9 PS. Er kann bis zu 3 m tief graben. Seine Reichweite beträgt bis zu 5 m. Er ist bis zu 5,2 km/h schnell und kann bis zu 30° steigen. Der größere TB 240 arbeitet mit einem 4-Zylinder-Motor mit 26 kW/35,3 PS Leistung. Die Grabtiefe liegt bei 3,60 m und die Reichweite bei 6 m. Das Laufwerk ist 1,74 m breit und die Transportlänge liegt bei 5,08 m. Er ist maximal 5,3 km/h schnell und kann auch 30° steigen.

Serienmäßige Ausstattung ist äußerst umfangreich

Die Takeuchi Kompaktbagger TB 230 und TB 240 sind gute Beispiele für eine solide Konstruktion. Ein verstärkter Schwenkbock und extra stark dimensionierte Bolzen lassen den Verschleiß klein werden. Durch das weiche Abbremsen der Hubgeschwindigkeit dank Endlagendämpfung des Hubzylinders (beim TB 240 zusätzlich auch des Stielzylinders) werden diese geschont und geschützt. Der Lasthebebetrieb hat eine sichere Basis. Rohrbruchsicherung, Überlastwarneinrichtung und Lasthalteventile am Hauptausleger und Löffelstielzylinder sorgen für die sichere Bewegung von Lasten. Auch der Fahrer kann sich wohlfühlen und so gute Arbeit abliefern. Eine hohe Sitzposition auf einem ergonomischen Komfortsitz verschafft den dauerhaften klaren Blick aufs Arbeitsfeld. Die Frontscheibe ist mit Hilfe von zwei Gasdruckdämpfern komfortabel einziehbar. Die Kabinenverglasung ist getönt, um die Sonneneinstrahlung zu minimieren. Sehr gut zu sehen ist das Bild des LC-Farbdisplays. Sowohl bei Helligkeit wie auch bei Dunkelheit. Das Takeuchi-Display bietet Tag- und Nachtdesigns. Viel erklären muss man zum Menü auch nicht. Es hat einen klaren Aufbau und eine verständliche Symbolik. Und durch die große Kabinentür gelangt man ohne gymnastische Anstrengungen gut in die Kabine hinein und aus ihr heraus. Optimal ist auch der Wartungszugang zu Motor, Hydraulikaggregaten, Tankeinfüllstutzen und Betankungspumpe. Gasdruckdämpfer machen das Öffnen und Schließen der Stahlblechhauben leicht. Das ist noch nicht alles, was die kompakten Takeuchi Bagger TB 210 R, TB 230 und TB 240 zu bieten haben.

Mehr auf der Galabau, Halle 7a Stand 302

Der mit 1,15 t kleinste Takeuchi Kompaktbagger TB 210 R

TB 210 R

Der kompakte Takeuchi TB 230 mit 3 t Dienstgewicht, einer umfangreichen Serienausstattung und ausgerüstet mit einem 3-Zylinder-Motor mit 17,6 kW/23,9 PS

TB 230

Der 4 Tonner von Takeuchi, der TB 240 mit einem 4-Zylinder-Motor mit 26 kW/35,3 PS und umfangreicher Ausstattung

TB 240